Heute ist eine Lieferung Rohkaffee eingetroffen

Unter anderem aus den drei Anbaugebieten:  

  • Guatemala, von La Delicia, Huehuetenango: La Delicia ist eine Kaffeemischung aus den Gebieten New Oriente, Cobán und Huehuetenango. Der hohe Standard der landwirtschaftlichen Praktiken, die Verarbeitung der Ernte und der einzigartige fruchtbare Boden sind für einen hervorragenden Kaffee verantwortlich. Eine sehr ausgewogene Tasse mit einer breiten Geschmackspalette: Dunkel-Schokolade, Haselnüsse, Pampelmusen ergeben eine saubere, runde Tasse mit gutem Körper.
  • Dominikanische Republik „Santo Domingo, Ocoa AA, Alexa: Der Staat der Dominikanischen Republik umfasst zwei Drittel der Insel Hispanola (ein weiteres Drittel ist Haiti). Seit 1720 baut die Dominikanische Republik Arabica-Kaffees an. Die bekanntesten Regionen sind Ocoa, Barahona und Cibao. Die Bohnen versprechen eine perfekt ausbalancierte Tasse mit einem Geschmack von Schokolade und süssen Gewürzen. Eine milde Säure verstärkt den beeindruckenden Körper.
  • Papua Neu Guinea, PSC A Type: Mit einem Weltmarktanteil von nur 0,7% ist der Kaffeeanbau in Papua Neu Guinea verhältnismässig sehr jung und klein. Obwohl es schon zu früheren Zeitpunkten Kultivierungsversuche gab, gelang der Anbau der Pflanzen erst im Jahr 1930. Vier Jahre zuvor war es nämlich geglückt, Samen der jamaikanischen Kaffeespezialität Blue Mountain ins Land zu schmuggeln, die hier auf optimale klimatische Bedingungen treffen sollten. Geschmacklich weist der Kaffee aus Papua-Neuguinea grosse Ähnlichkeiten zu seinem Verwandten, dem Jamaika Blue Mountain Kaffee, auf. Einige Kenner befinden die Bohnen vom Inselstaat sogar als noch schmackhafter.

Die Sorten werden in den nächsten Tagen geröstet und sind dann gegen Ende der nächsten Woche bereit zum Probieren und Kaufen.